pro-ed und ein deutsch-luxemburgischer Partner entwickelten mit ACERAustralian Council for Education & Research und seit Anbeginn der internationale PISA-Partner der OECD und der teilnehmende Länder – ein  dezentrales Testprogramm für Schulen in deutscher Sprache.

NUR die LehrerInnen, SchülerInnen und ihre Eltern der teilnehmenden Schule erhalten differenzierte Auswertungen über die individuellen und klassenmäßigen Bildungsfortschritte und können erforderliche Massnahmen zeitgerecht setzen.

Mit konzeptionellem PISA-Bezug und -Vergleich für die Altersgruppe der 15-Jährigen in Mathematik und Lesefähigkeit, kann “unser” ISA-D diese Tests schon ab der 3. Schulstufe ausrichten.

Ganz neu und bisher konkurrenzlos ist die Bewertungsmöglichkeit für narratives und argumentatives Schreiben.

Die Bilder zeigen die erste und die letzte Seite des Testhefts für die Altersgruppe der 15-Jährigen – das volle Programm

Mathematik, Lesen und narratives / argumentatives Schreiben

ge_at_1-isa_c12_large

und unseres Angebots für Schreiben ab der 3. Schulstufe, welches in seiner deutschsprachigen Ausprägung unter der wissenschaftlichen Leitung von Univ.-Prof. Dr. Franz Patocka am Institut für Germanistik, Universität Wien, entwickelt und an einer Reihe von Schulen in mehreren Probetestdurchgängen unter Berücksichtigung der  Altersstufen kalibriert wurde.

 

Die Tests wurden ab 2006 an österreichischen berufsbildenden sowie an schweizer und deutschen Internationalen Schulen  über mehrere Jahre erfolgreich angewendet und könnten bei entsprechendem Interesse autonom entscheidender Schulen und Förderung durch die Bildungsverantwortlichen der deutschsprachigen Länder neu belebt werden.

Diese Option wäre in der gegenwärtig pandemiebedingt herausfordernden Situation, den Bildungserfolg unserer Kinder und Jugendlichen verlässlich zu sichern, von besonderer Bedeutung.

ACER-source: http://www.acer.edu.au/isa-d

(Das dort angeführte Anmeldeformular ist nicht aktiv verwendbar und dient als Beleg.)